GWEN YIP – Backs

Nachdem die Künstlerin Gwen Yip bereits in so vielen unterschiedlichen Städten gearbeitet hat, kennt sie das Gefühl von Isolation und Einsamkeit in einer neuen Großstadt nur zu gut. Yip, die heute in New York lebt und arbeitet, wollte diese Gefühle mit ihrer neuen Fotoreihe „Backs“ darstellen. Die Künstlerin verbringt nach eigenen Angaben die meisten ihrer Tage damit, Gesichter von Menschen die sie kennt und Rücken von fremden Menschen denen sie zufällig begegnet zu zeichnen. Letzteres hat sie nun auch für „Backs“ getan: Egal ob in New York, Hong Kong oder London – Ihre Acrylbilder zeigen gesichtslose Menschen, die an unterschiedlichen Orten weltweit einsam sind. Die Fotos seien bewusst identitätslos, damit der Betrachter sich mit ihnen identifizieren könne. Laut Yip sollen sie den Betrachter dazu animieren, über seine eigene Geschichte, seine eigenen schwachen Momente beim Start in ein neues Leben und über seine Träume und Hoffnungen nachzudenken. „We all carry things on our backs. Some shoulder burdens and regrets and others carry dreams and hopes“, sagt Gwen Yip über ihr neuestes Projekt.

Fotos: Gwen Yip

Das könnte dir auch gefallen