HAUBITZ + ZOCHE – Sinai Hotels

Die beiden Künstlerinnen erklären ihr Fotografieprojekt selbst wie folgt:

„Die Fotoserie zeigt unvollendet gebliebene Luxushotel-Anlagen im Sinai.
Die streng komponierten Fotografien lassen die Bauwerke wie Architekturmodelle erscheinen, deren purifizierte, von allem Dekor befreite Formensprache die funktionale Planung sichtbar macht. Der globale Massentourismus findet in diesem Formenschatz der Weltarchitektur, der von der chinesischen Pagode, dem antiken Tempel bis zur europäischen Moderne reicht, seine Entsprechung.
In dem unfertigen Zwischenzustand der Hotelanlagen sind die Mechanismen der Inszenierung von touristischen Traumwelten deutlich ablesbar. „Sinai Hotels“ steht exemplarisch für eine Entwicklung des Tourismus, bei der die Reiseziele eine fast willkürliche Austauschbarkeit bekommen und eine gewachsene räumliche Signifikanz einbüßen.“

Das könnte dir auch gefallen